Keywords herausfinden mit Google und Google Trends

Google Trends ist ein kostenloser Service von Google, mit dem Sie die Relevanz von Keywords überprüfen können. Am Ende können Sie so mit Google Trends erfahren, welche Keywords für Ihre Zielgruppe besonders relevant sind: Darauf können Sie dann Ihre Suchmaschinenoptimierung einfach aufbauen.

1. Keywords grob festlegen

Wenn Sie Ihre Website starten, werden Sie schon einige Vorstellungen haben, wen Sie mit Ihrem Angebot über die Website erreichen möchten. Versuchen Sie, sich in Ihre zukünftigen Kunden hineinzuversetzen. Welche Worte würden Sie bei Google eingeben, um zu einem Anbieter der gewünschten Dienstleistung zu gelangen? Legen Sie eine Liste mit all diesen Wörtern und Wortkombinationen an, um sich einen groben Überblick über die jeweiligen Begriffe zu verschaffen.

2. Keywords bei Google.de eingeben

Der nächste Schritt klingt simpel, ist für Ihre weitergehende Analyse aber von wichtiger Bedeutung. Schon während Sie das Wort eingeben, sollten Sie Acht geben auf die automatische Vervollständigung in Googles Eingabemaske. Hier kommen Vorschläge von Suchbegriffen und Kombinationen, die häufig in Google eingegeben werden. Lassen Sie sich hier inspirieren und ergänzen Sie Ihre Liste immer weiter mit Begriffen, die Google Ihnen vorschlägt.

3. Ähnliche Suchanfragen zu:

Sie sollten nun beginnen, die Liste abzuarbeiten und Google konkret auf die aufgeschriebenen Keywords zu durchsuchen. Scrollen Sie dabei jedes mal bis ans Ende der ersten Suchseite. Google Listet Ihnen hier die Suchbegriffe auf, die eine gewisse Ähnlichkeit zu Ihren Suchbegriffen haben. Lassen Sie sich hier erneut inspirieren und ergänzen Sie Ihre Liste um sinnvolle Vorschläge. Vergessen Sie nicht, sich auch hierbei wieder in Ihren zukünftigen Kunden hineinzuversetzen. Passt dieser Suchbegriff zu Ihnen? Wird der Suchende auf Ihrer Website die richtige Information finden? Lassen Sie diese Fragen nicht außer Ach und entscheiden Sie mit Bedacht, welche Begriffe in Frage kommen.

4. Google Trends zur Bewertung der Keywords nutzen

Sie haben jetzt eine sehr sehr lange Liste mit unterschiedlichen Keywords, die in Teilen das gleiche meinen, teilweise aber auch etwas anderes bedeuten. Google Trends wird Ihnen jetzt dabei helfen, zu schauen, wie gefragt die einzelnen Keywords sind. Sie können so sehen, ob die Suchbegriffe überhaupt für Sie relevant sind. Das Vorgehen wird stark vereinfacht, wenn Sie Ihre Keywords in unterschiedliche Gruppen aufteilen. Gehen Sie dann auf trends.google.de und geben Sie das Keyword ein, dass Sie als erstes bewerten möchten. Geben Sie ein weiteres Keyword ein, von dem Sie meinen, dass es mit Ihrem anderen Keyword konkurriert. Sie können nun in einer Grafik sehen, wie unterschiedlich die Nachfrage nach den einzelnen Keywords ist. Beachten Sie: Google Trends zeigt Ihnen keinen absoluten Wert von Anfragen auf diesen Suchbegriff an. Die Grafik ist relativ und verteilt die Werte relativ auf einer Skala von 1-100.

5. Google Trends Parameter nutzen

Spielen Sie mit den Parameter-Reglern von Google Trends herum. Grenzen Sie zum Beispiel auf einen kleineren Zeitraum ein, um detailliertere Angaben zu aktuellen Anfragen zu erhalten. Grenzen Sie die Region und die Kategorien ein. Umso intensiver Sie Google Trends nutzen, desto klarer wird Ihr Bild vom Wert der einzelnen Keywords werden.

6. Ziehen Sie Ihre Konsequenzen

In Ihrer persönlichen Liste können Sie nun markieren, welche Suchbegriffe besonders häufig oder gar besonders selten eingegeben werden. Abschließend sollten Sie noch Ihre Konkurrenz auf diesen Suchbegriff in den Google Ergebnissen abgleichen und können anhand dieser Informationen dann entscheiden, welche Keywords Sie zu Ihren wichtigsten ausbauen möchten. Tipp: Manchmal kann es auch sinnvoll sein, die Optimierung auf einen wenig gesuchten Begriff auszurichten, auf dem Sie dafür keine Konkurrenz haben. Wenn der User dann dieses Keyword eingibt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihre Website auf Platz 1 seiner Suchergebnisse steht. Sollten der Suchbegriff allerdings ein zu geringes Aufkommen haben, werden Sie auch mit dieser Strategie nicht erfolgreich sein.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.